Weitere Informationen zum Workshop:

 

Ein paar Zeilen von Nathaniel:

Ich freue mich sehr, euch auf diesen ganz besonderen Workshop einladen zu dürfen! Im Sommer 2018 habe ich schon mit Bongani Magatyana gearbeitet und seine Arbeit sehr zu schätzen gelernt. Seine Kompositionen, die in der traditionellen Musik Südafrikas ihre Wurzeln haben, lassen einen immer wieder Gänsehaut bekommen. Seine charismatische Leitung und sein ansteckendes Lächeln und Humor helfen uns in eine Freude einzutauchen, die auch eine Grundlage der Musik Südafrikas ist. Die Musik Südafrikas ist aber auch historisch gekennzeichnet von zutiefst existenziellen Themen wie z.B. Apartheid, Rassismus und HIV Epidemien und andere Lebensthemen. Die Musik bietet eine Möglichkeit, gemeinsam gegen solche Themen anzugehen und sie zu bewegen. In Südafrika gehören auch bestimmte Tänze zu den jeweiligen Liedern dazu! Wir werden uns die Freude, diese Tänze von Bongani auch zu lernen, nicht entgehen lassen! 

 

Die Unterrichtseinheiten werden zwischen Bongani und mir gleichmäßig aufgeteilt. Ich werde mich auf das Einsingen und das Einstudieren einer Auswahl von traditionellen Liedern aus aller Welt fokussieren (Lieder aus Georgien, USA, Bulgarien und eigene Kompositionen mit deutschen oder englischen Texten). Wir werden um die 7 Stunden am Tag intensiv proben. Es wird Zeit geben, um Spaziergänge in der Umgebung zu machen, Lagerfeuer am Abend, auch die Boote dürfen im Kanal verwendet werden.

 

Das körperorientierte Einsingen: (Körperbewusstseinsübungen, die uns helfen, sowohl bei uns selbst anzukommen als auch eine Gruppenwahrnehmung zu entwickeln, Bodywork in Partnerarbeit oder in Kleingruppen, Bewegung- und Klangimprovisationen). Bei dieser Arbeit geht es nicht darum, etwas bestimmtes zu leisten und es ist durchaus möglich, Übungen in seinem eigenen Tempo anzunähern. Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, wie viel Achtsamkeit in einer Gruppe sich entwickeln kann durch diese Wahrnehmungsarbeit. Es kann eine magische Qualität von Stille sich bilden, die den Raum füllt und allen Sänger*innen miteinander verbindet! Aber auch wilde, freudige Momente erleben bei diesen Klang- und Bewegungsexperimente! Diese Einsingeinheiten bilden eine stabile Grundlage für das Einüben der Lieder und für unser soziales Miteinander.

  

BEZAHLUNG nach SELBSTEINSCHÄTZUNG:(inklusive Übernachtung in 4-Bettzimmer mit vegetarischer Vollverpflegung):

Early Bird (Überweisung bis 1. Mai): 490,-€ / 390,-€ / 290,-€

Ab dem 1. Mai: 540,-€ / 440,- / 340,-€

 

Die Methode, nach Selbsteinschätzung zu bezahlen (Sliding Scale) ist ein Versuch, mit der Tatsache umzugehen, dass ein fester Preis sehr unterschiedlich wirken kann, je nachdem wieviel Geld zur Verfügung steht. Abhängig von deiner Einschätzung deines Einkommens entscheidest du, ob du den höheren, mittleren oder niedrigeren Beitrag bezahlst. Meine bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass das Modell sich gut trägt. 

 

BONGANI MAGATYANA is a professional singer /music director /composer /theatrical producer living in Gugulethu Township in Cape Town, South Africa. He was born in Cape Town in a township called Old Crossroads; his father was a self-taught choir conductor in the Old Apostolic Church. Bongani’s father taught him how to read and write tonic solfa music notation at a very young age, and young Bongani dreamt of becoming a church choir conductor, too. Today he conducts a 120-voice OAC choir himself, as well as a community male choir.  His folk-inspired choral compositions—popular pieces for South Africa’s major choral competitions—are sung by choirs around South Africa and internationally. Currently Bongani teaches at the Zolani Centre in Langa Township, leads an educational musical theatre company, and continues to compose music in a variety of genres, bringing vibrant performances to communities across Cape Town and around the world. 

NATHANIEL DAMON stammt aus dem US-Bundesstaat Vermont, wo er als Teenager mit dem Weltmusik Ensemble Village Harmony gesungen hat. Er studierte Gesang an der HfMT in Hamburg und gründete in 2005 den Weltmusik-Chor Hamburg, der sich zurzeit aus 60 Sänger*innen zusammensetzt. Er gibt Chorworkshops zum Thema Improvisation & Weltmusik, begleitet Tanzveranstaltungen als Multi-Instrumentalist & Sänger und komponiert seit 2018 eigene Chormusik. Seine Chorarbeit ist geprägt von seinem inneren Verlangen nach Gemeinschaft und seinen Wunsch, verschiedene Menschen in dieser Gemeinschaft einen Platz zu ermöglichen. Seitdem er mit seiner Frau Angela-Mara in 2011 begonnen hat, Contact Improvisation zu tanzen, verbindet er die Einsichten, Erkenntnisse und Methoden aus diesen körperlichen Erfahrungen mit seiner Chorarbeit.